Haus und Hof

Die Schmalzmühle ist ein denkmalgeschützer mittelfränkischer Vierseithof.

Sie wurde schon im Bauernkrieg 1525 genannt, als der Schmalzmüller Thomas Wiedemann die hiesigen Bauern zum Aufstand gegen die Obrigkeit aufrief. Der Schmalzmüller war zu dieser Zeit Freibauer, verlor aber all seine Rechte nach der Niederlage der Bauern.

Die jetzige Anlage geht laut dendrochronologischen Untersuchungen auf das Jahr 1660 bzw. 1680 zurück. Vermutlich hatte die Schmalzmühle unter den Wirren und Kriegsgeschehen des Dreißigjährigen Krieges gelitten und wurde nach Ende des Krieges wieder aufgebaut.


Im Laufe der Jahrhunderte erfuhr sie immer wieder bauliche Veränderungen, blieb aber in ihrer ursprünglichen Anlage erhalten. Der Hof umfasste eine Getreidemühle und ein Sägewerk, welche mit Wasserkraft betrieben wurden, sowie einen landwirtschaftlichen Betrieb.

1863 kaufte Johann Konrad Schreitmüller das Anwesen, das seitdem im Familienbesitz vererbt wurde.

Heute betreibt Friedrich König mit seiner Frau Barbara, seiner Mutter Emma und den Kindern Andreas, Florian und Beate die Schmalzmühle. Neben der Landwirtschaft und der Säge sind die Direktvermarktung von Käse, Käseseminare und die Ferienwohnungen weitere wichtige Standbeine des Betriebes.




Familie Friedrich König
Schmalzmühle
91740 Röckingen

tel 0 98 32 / 74 33 • fax 0 98 32 / 70 60 84
mail koenig@schmalzmuehle.de

 

Öffnungszeiten Hofladen:
Mi. – Fr. 8:30 bis 17:30 Uhr
Sa.  8:30 bis 14:00 Uhr

Impressum/Datenschutzhinweis

einkaufen-auf-dem-bauernhof_logo.gifkaese-sommelier_logo.jpgq-service-qualitaet_logo.jpgProjekt: Neubau eines Ferienhauses mit Terrasse, Ausstattung, Whirlpool, Infrarotkabine, Spielplatz und Parkplätze